Bericht

40 Tore Marke beim Auswärtssieg geknackt

Bastian Schulze (22.01.2020)

Am vergangenen Samstag ging es für die Damen der Drittvertretung der HG Elm nach Bahrdorf. Die Gastgeber konnten fast in Bestbesetzung antreten, anders als im Hinspiel, wo einige fehlten und das Spiel deutlich für den Tabellenführer ausging. Gleich mit dem ersten Angriff konnten die Bahrdorfer die Führung erzielen. Es sollte die einzige bleiben. Die HG selber konnte mit kompletter Truppe antreten. Nach rund 8 Minuten spielte fast nur noch der Tabellenführer aus Schöningen und Schöppenstedt. Die Würfe der Bahrdorfer Damen ging neben das Tor oder wurden abgefangen. Dadurch ergaben sich immer wieder Chancen durch den schnellen Gegenstoß. Wobei man sich in den ersten 15 Minuten noch schwer tat und zu wenig Druck im Positionsspiel aufbaute. Erst danach lief es, auch durch einige schöne Tempogegenstöße, besser für die in Grau spielenden Gäste. Zwischen der 17. und 25. Spielminute konnten die Gäste einen 9 zu 2 Lauf erzielen, so dass bis zur Pause eine Führung von 21:7 herausgespielt wurde.

Auch nach dem Wechsel wurde das Tempo weiterhin hochgehalten. In der 43. Minute konnte sogar schon das 30igste Tor bejubelt werden, schon zum 7. Mal in dieser Saison. Knapp 10 Minuten später klingelte es zum 40. Mal im Tor der Gastgeber, die zu diesem Zeitpunkt in der Defensive nicht mehr richtig zurückgelaufen sind und so zum Torewerfen eingeladen haben. Am Ende gewannen die Elmerinnen souverän mit 43:20 und konnten so die Tabellenführung behaupten.

Trotzdem fand man auch in diesem Spiel noch einiges, welches in den nächsten Trainingswochen verbessert werden kann und auch muss. Denn im Februar wird es richtig schwer, dort stehen die beiden Derby`s gegen HF an. Die erste Mannschaft der Helmstedterinnen stehen auf dem 4. Tabellenplatz und hat es den Elmerinnen im Hinspiel nicht leicht gemacht. Auch im Rückspiel in heimischer Halle werden sie alles daransetzen, den Tabellenführer zu ärgern. Am 23.02 um 13:00 Uhr kommt es dann zum Topspiel in der Schöppenstedter Halle. Dort kommen die Handballfreunde mit der stärkeren Zweitvertretung zum Spitzenspiel Tabellenführer gegen direkten Verfolger. Die am Ende hohe Niederlage im Hinspiel wird den Damen aus Helmstedt noch schmerzen und so müssen sich die Elmerinnen auf einen harten Kampf und ein sehr enges Spiel einstellen. Bis dahin heißt es noch ordentlich trainieren und viel spielen, damit der Rhythmus beibehalten wird.

Bilder zum Bericht
klicken zum Vergrößern

klicken zum Vergrößern

Rubrik: